Scheidung

Die Kanzlei Langen ist auf das Scheidungsrecht spezialisiert. In den letzten Jahren ist die Zahl der Scheidungen kontinuierlich gestiegen. Scheidungen sind in der Gesellschaft keine Ausnahmen mehr.

Oft haben die Betroffenen schon eine lange Zeit geprägt von Problemen und Enttäuschungen hinter sich, sodass eine Scheidung unausweichlich erscheint.
Gerade in der Zeit der Scheidung kann eine kompetente Unterstützung einen Teil der Belastungen abfangen und Fragen beantworten, ein Rechtsbeistand kümmert sich um Ihre sehr persönlichen Belange und Sorgen.

Neben der Trennung an sich spielen folgende Punkte im Scheidungsverfahren häufig eine Rolle:

  • Finanzielle Ängste:
  • Die Möglichkeit einer friedlichen Lösung, z. B. durch eine Mediation
  • Härtefallscheidungen bei besonders gravierenden Ehe- und Trennungsbedingungen

In unserer Kanzlei nehmen wir Ihre Existenzängste ernst und helfen Ihnen trotz des stark ausgelasteten Justizapparats Ihre Rechte im Scheidungsverfahren schnell und zuverlässig durchzusetzen.

Dabei hat der erfahrene und versierte Anwalt gemeinsam mit der eigenen Mandantschaft Überlegungen anzustellen, wann und ob die Ansprüche des Mandanten zum Beispiel auf Unterhalt oder Vermögensausgleich taktisch klug eingeklagt werden sollten. Dies kann im Scheidungsverbund oder auch isoliert erfolgen.

Unsere Fachanwälte für Familienrecht unterstützen Sie in der Bewältigung der Scheidung sowohl juristisch im gerichtlichen Verfahren, als auch im persönlichen Gespräch, entweder als Rechtsanwälte oder als Mediatoren. Damit auch die emotionale, oft belastende Situation der Scheidung und deren Abwicklung erfolgreich verläuft, bedarf es neben der fachlichen Kompetenz auch der Unterstützung des betroffenen Mandanten durch den verständnisvollen Anwalt.

Jede Scheidung ist schlimm

Eine friedliche Lösung wäre für alle Beteiligten die beste Lösung, denn immer häufiger erlebt man, dass die Scheidung zum Anlass genommen wird, es dem Ehepartner „noch einmal so richtig zu zeigen“, sich für viele wirkliche oder vermeintliche Demütigungen während der Ehe zu rächen. Für die Diejenigen, die solches vermeiden möchten, kann die Mediation in Betracht kommen.

Kontakt

Bekannt aus den Medien

Die Möglichkeit einer friedlichen Lösung, z. B. durch Mediation

Mediation heißt Vermittlung. Ein Mediator ist somit ein Vermittler, ein Streitschlichter. Der Mediator versucht durch eine besondere Technik mit den Eheleuten in der Krise/Trennung gemeinsam eine Lösung zu finden, die beide Eheleute als gerecht empfinden. Es soll zudem in kürzerer Zeit eine bessere und günstigere Einigung erzielt werden, als bei einem Gerichtsverfahren.

Eine Mediation ist vor, nach und während der Trennung möglich, um alle Themen der Scheidung zu besprechen und zu lösen.

Die Kanzlei Langen beschäftigt nicht nur Fachanwälte für Familienrecht, sondern Frau Rechtsanwältin Dr. Nicole Langen verfügt gleichzeitig auch über eine Ausbildung als Diplom-Psychologin und Mediatorin.

Für Diejenigen, die in der Ehekrise gemeinsam und außergerichtlich Lösungen finden wollen und noch können, besteht somit die Möglichkeit, sich gemeinsam mit dem Partner zur Mediation in unserer Kanzlei zu melden, bevor sich einer der Ehepartner für einen gerichtlichen Streit und ein solches Verfahren entschieden hat.

Scheidungen bei Unternehmern

Die Scheidung einer Unternehmerehe ist oft besonders komplex, da nicht nur die Ehepartner, sondern eine ganzes Unternehmen betroffen ist, dies kann zu weitreichenden Konsequenzen führen.

Es gilt

  • familienrechtliche
  • steuerrechtliche
  • erbrechtliche
  • und gesellschaftsrechtliche Probleme zu lösen.

Die Gefährdung der Existenz des Unternehmens macht eine qualifizierte disziplinübergreifende Rechtsberatung unumgänglich, mit dem Ziel, den Fortbestand des Unternehmens zu sichern.

Das Unternehmen lässt sich schon früh mittels eines Ehevertrages wirksam schützen. Dies allerdings nur, wenn der erfahrene Anwalt die Rechtssprechung des Bundesgerichtshof und des Bundesverfassungsgerichts gezielt auf die Eigenheiten des Unternehmens und zugeschnitten auf die individuellen Wünsche der Parteien anzuwenden weiß.

Wenn kein Ehevertrag mit Regelungen zum Schicksal des Unternehmens erstellt wird, oder ein bestehender nicht rechtzeitig mit das Unternehmen betreffenden Regelungen ergänzt wird, wird der Bestand des Unternehmens im Scheidungsfall einem enormen Risiko ausgesetzt.

Die Praxis zeigt, dass viele solche Vertragswerke, die den Unternehmer in dem festen Glauben versetzen, sein Unternehmen sei in der Scheidungskrise geschützt, unqualifiziert erstellt und somit unwirksam sind. Dies hat zur Folge, dass die betroffene Partei trotz Ehevertrages im Scheidungsverfahren der wirtschaftlichen Zerschlagung des Unternehmens konfrontiert wird.

Leider liegt eine ehevertragliche Absicherung des gemeinsamen Unternehmens nur selten vor, da dieses häufig im Laufe der Ehe erst aufgebaut wurde.

Rechtsanwältin Dr. Nicole Langen

Des Weiteren gilt zu beachten, dass bereits unqualifizierte getroffene Trennungs-und Scheidungsfolgevereinbarungen zu massiven Ausgleichszahlungen führen können, häufig in Form von Unterhaltszahlungen sowie Zugewinnausgleichungen.

Viele bereits geschlossene Eheverträge entsprechen nicht mehr der aktuellen Rechtslage, um negative Konsequenzen besonders familien- und gesellschaftsrechtlich zu vermeiden und um  die Vielzahl der weitreichenden Aspekte zu klären, sollten Sie einen bestehenden Ehevertrag auf dessen Gültigkeit prüfen oder rechtzeitig einen solch wirksamen erstellen oder ergänzen lassen.

Wir stehen Ihnen mit unserer Rechtsberatung zur Verfügung und klären sie über Ihre Möglichkeiten der Unternehmensscheidung und –absicherung auf. Neben der komplexen juristischen Bewältigung ihres Falles mit Unternehnemensbeteiligungen kooperiert unsere Kanzlei zusätzlich mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern, sodass sehr effizient auch alle Wechselwirkungen der zu treffenden Entscheidungen abgewogen werden können, um die wirtschaftlich optimale Lösung bereits im Rahmen der Scheidung zu entwickeln.

Urteile aus dem Bereich Scheidung

Ihre Rechtsanwältin

Fragen?