Strafmilderung bei geringer Überschreitung der nicht geringen Menge

Der BGH hat mit Beschluss vom 25.02.2016 festgestellt, dass die geringe Überschreitung der Untergrenze zur nicht geringen Menge ein Strafmilderungsgrund ist. Dabei sei das Zweieinhalbfache der nicht geringen Menge an Betäubungsmitteln noch derart gering, dass dies jedenfalls nicht als bestimmender Strafschärfungsgrund gewertet werden kann.
BGH, Beschluss vom 25.02.2016, 2 StR39/16

Weitere Urteile

Unsere Fälle

Unsere Fälle