Eitorfer Vater

Der Bonner Generalanzeiger berichtet in seiner Ausgabe vom 22.09.2012 von einem Eitorfer der mit einem anderen kinderpornografische Bilder ausgetauscht hat. Er wurde wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie vor dem Amtsgericht Siegburg zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten, welche zur Bewährung ausgesetzt wurde und einer Geldstrafe von 10.000,00 € verurteilt. Er habe im Internet Kontakt zu Gleichgesinnten aufgenommen und sich in der Schweiz mit einem mittlerweile Inhaftierten getroffen und Bilddateien ausgetauscht. Sein Anwalt, Rechtsanwalt Frank Langen ist sich sicher: „Mein Mandant hat erkannt, dass er hiermit nichts mehr zu tun haben will und er wird es mit Hilfe eines Therapeuten auch schaffen“.

Weitere Urteile

Unsere Fälle

Unsere Fälle