Mit der Axt zur Tanke

Der Kölner Express berichtet am 8. Januar 2006 darüber, dass mehrere Täter eine Tankstelle an der Bergisch Gladbacher Straße überfallen haben. Der Pächter der Tankstelle erhielt einen Hieb in die Schulter, seinem Freund wurde ein Ohr abgetrennt. Grund für dieses Gemetzel sei ein Streit der Täter mit dem Besitzer des zur Tankstelle gehörenden Gebrauchtwagenhandels gewesen. Nach einem Wortgefecht kamen die beiden Türken mit zwei Äxten und mehreren Freunden zurück zur Tankstelle. Zunächst schlugen sie Scheiben ein, dann schlug einer mit der Axt in den Arm des Tankstellenpächters. Die Polizei nahm zunächst alle Verdächtigen vorläufig fest, ließ sie aber noch in der Nacht wieder laufen. Für Frank Langen, den Rechtsanwalt des Axt-Opfers ist dies unverständlich. „Der Vorwurf lautet nur auf schwere Körperverletzung, dabei war es mindestens versuchte Tötung“.

Weitere Urteile

Unsere Fälle

Unsere Fälle