Richter Busch`s letzter Fall

Der Kölner Express berichtete in seiner Ausgabe vom 15.02. 2005, dass der Salomon des Amtsgerichts in Pension gehe. Geschenke habe er jedoch nie verteilt, auch nicht bei seinem letzten größeren Fall. Angeklagt war ein 37 Jahre alter Kölner mit einem Faible für dicke Autos und teure Hobbys. Zuletzt habe er in Schloß Lehrbach eine Hochzeit gefeiert und die fünfstellige Rechnung nicht bezahlt. Die Staatsanwaltschaft hat gewerbsmäßigen Betrug vorgeworfen. Es sei ein Schaden von mindestens 150.000,– € entstanden. Da der Mann Reue gezeigt und 130.000,– € an Verpflichtungen zurückgezahlt hat, ließ Richter Busch erweichen. Er verurteilte ihn zu 10 Monaten Haft, welche zur Bewährung ausgesetzt wurde. Der Verteidiger des Kölners, Frank Langen, erklärte, dass die Kölner Justiz durch die Pensionierung einen Richter verliere, der gleichzeitig gerecht und milde sei.

Weitere Urteile

Unsere Fälle

Unsere Fälle