Verdurstetes Kleinkind

Der Kölner Stadtanzeiger berichtete in seiner Ausgabe vom 23.06.2004, dass ein Kleinkind fast verdurstet sei. Das 12 Monate alte Kleinkind habe offenbar zwei Tage lang hilflos in seinem Bett, gelegen, ohne dass sich jemand darum gekümmert habe. Wären die Großeltern nicht früher als geplant aus dem Urlaub zurückgekommen, wäre der kleine Junge womöglich verdurstet. Der Verteidiger der beschuldigten Mutter, Frank Langen, glaubt nicht, dass seine Mandantin für das Geschehen strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden kann. Das Kleinkind lebt zwischenzeitlich wieder bei seinem Vater.

Weitere Urteile

Unsere Fälle

Unsere Fälle