Wohnvorteil einer neuen Wohnung

Der Wohnvorteil einer neuen Wohnung, die aus dem Verkaufserlös des früheren Miteigentums an der Ehewohnung finanziert wurde, tritt an die Stelle der Kapitaleinkünfte aus dem Kapitalerlös.

Der Wohnwert wegen des mietfreien wohnens ist beim nachehelichen Aufstockungsunterhalt zu berücksichtigen, selbst dann wenn ein Übernahmepreis bezahlt wurde.
Hierzu führt der BGH aus, dass zwar die Vorteile des mitfreien Wohnens entfallen, an dessen Stelle jedoch Zinseinkünfte, die aus dem Erlös erzielt werden können, treten.
Dies gilt selbst dann, wenn die Wohnung nicht an Dritte veräußert wird.

BGH, Beschluss v. 09.04.2014- XII ZB 721/12

Weitere Urteile

Unsere Fälle

Unsere Fälle