Razzia beim Pflegedienst

Am 07.03.2013 berichtet der Kölner Stadtanzeiger über die Durchsuchung bei einem ambulanten Kölner Pflegedienst. Dieser solle nach derzeitigem Erkenntnisstand seit Jahren systematisch und in großem Stil Pflegepläne und Nachweise über Leistungen an Patienten gefälscht haben. Die Angestellten seien angehalten worden, fiktive Arbeitsnachweise und gefälschte Tourenpläne zu quittieren. Die mit den Kranken- und Pflegekassen abgerechneten Leistungen seien teilweise gar nicht oder nur in einem geringeren Umfang erbracht worden. Derzeit gehe man von einem Schaden im mindestens sechsstelligen Eurobereich aus. Kenntnis habe die Polizei durch entsprechende Anzeigen von Mitarbeitern erlangt.

Der Kölner Express berichtet am 07.03.2013 über erneute Abzocke durch Pflegedienst. Es seien Durchsuchungen in ganz Köln durchgeführt worden. Eine Pflegefirma solle die Stadt und die Sozialkassen im großen Stil abgezockt und hunderttausende erbeutet haben. Der betroffene Pflegedienst sei einer der größten Pflegedienste in Köln mit über 400 Pflegebedürftigen und über 100 Mitarbeitern.

Weitere Urteile

Unsere Fälle

Unsere Fälle